Linktipps zum Wochenstart (25)

Bild 11

Top-Tipp:

Eleven Things I’d Do If I Ran a News Organization

Dan Gillmore von Mediactive, Experte für digitale Mediengeschäftsmodelle und Social Media-Investor, wirft einen kritischen Blick auf die vorherschenden Prinzipien des Journalismus und würde Chef eines Nachrichtenmediums einiges anders machen. Zum Beispiel Punkt 3: “Transparenz wäre ein Kernelement. Jeder Artikel enthält eine Box mit einer Auflistung: Was wir nicht wissen.” Eine Einladung zur kollaborativen Entwicklung von Beiträgen mit den Nutzern.

Weitere Tipps:

10 ugly truths about modern journalism

10,000 words kritisiert ebenfalls den Zustand des Journalismus. Zu den “10 hässlichen Wahrheiten” lässt sich noch eine 11. hinzufügen: Agenturen und Medien fallen auf Fälschungen hinein, deren Wahrheitsgehalt sich in einer Minute per Google überprüfen lässt.

Ein Selbstmord, der keiner war

Gegenbeispiel: Die FAZ lässt Revue passieren, warum sie nicht auf den “Bluewater”-Fake hereingefallen ist.

WordPress, Twitter, The Elk Club

The Nieman Journalism Lab berichtet über ein Journalistenehepaar in Ann Arbor, Michigan, das nach der Einstellung der letzten (oder einzigen?) örtlichen Zeitung, ein sublokales Nachrichtennetzwerk aufgebaut hat, dass sich schon ein Jahr nach Start wirtschaftlich trägt. Allerdings auch dank Selbstausbeutung.

Interview: Google News’ Josh Cohen: Can The Aggregator Ever Win Over Publishers?

Paid Content hat den Geschäftsführer von Google News, Josh Cohen, interviewt. Cohen benennt als eine der größten Herausforderungen einer Bezahlschranke vor Netzinhalten, den Umstand, dass die Beiträge dennoch – oder gerade – für Suchmaschinen auffindbar bleiben müssen, damit zahlungswillige Nutzer nicht nur über die Homepage des Portals dorthin geführt werden können.

Google developing a micropayment platform and pitching newspapers: “‘Open’ need not mean free”

Nieman Journalism Lab berichtete als erster über Googles Pläne, ein Micro-Payment-System für kostenpflichtige Netzinhalte von Verlagen auf Basis seiner Zahlplatform “Google Checkout” zu entwickeln. Auf deutsch berichtet FAZ-Netzökonom Holger Schmidt: Entwickelt Google ein lTunes für Verlage?

Media Talk USA: Will hyperlocal save journalism?

Jeff Jarvis spricht im seinem Guardian-Podcast (30 min) u.a. mit einem Old-School-Journalisten und einer Bloggerin in New Jersey: Jim Willse ist Chefredakteur des Star Ledger, und Deb Galant betreibt das sublokale Netzwerk barista.net. Interessant: Willse gesteht, dass er morgens nur online Nachrichten liest und nicht einmal sein eigenes Blatt als Frühstückslektüre konsumiert.

Future of Journalism Conference: The newsroom view of user content

Medienforscher haben Journalisten von der BBC und einer britischen Regionalzeitung nach ihrer Einstellung zu Social Media im Journalismus und Kollaboration mit den Nutzern befragt. Die Ergebnise fielen ernüchternd aus. ”Zeitverschwendung”, “lästig” und  ”hält von der eigentlichen Arbeit ab”, waren häufige Antworten. Vorstellung der Studie im Guardian.

Fremdschämen bei und für „Schlag den Raab“

Erst wird in den Netzwerken kollektiv über einen Unsympathen bei ”Schlag den Raab” hergezogen, am Tag danach regt sich die Twitter- und Bloggerwelt vorhersehbar über den Schwarm auf, der angeblich versagt habe. (Kann ein Schwarm versagen?) Eine differenziertere Darstellung gibt es bei Richard Gutjahr: “Den Raab-Tieren zum Fraß vorgeworfen. Ich schäme mich, dass ich selbst auf diese Inszenierung reingefallen bin.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Medienlinks zum Wochenstart: 11 Dinge und 10 hässliche Wahrheiten — CARTA

  2. Eine erlesene Auswahl, die zeigt, dass es auch netzaffine Journalisten gibt, die tatsächlich die internationale Diskussion über den Wandel in den Medien, beim Journalismus und neue Geschäftsmodellen reflektieren und nicht nach der awareness economy des letzten Jahrhunderts schielen wie mindestens 15 andere Medienschaffende in diesem Land. Die Reaktion auf das “Manifest” von Jeff Jarvis hatte mich verschreckt, Dan Gillmor hat mich versöhnt. Mir kam es bei der Diskussion so vor, als hätt es diese Jahr keine FOCAS gegeben…
    Offenbar ist dieses Event bei den Leitrudeln der Online-Grimmepreisträger eine Veranstaltung, die nur peripher tangiert. Aus meiner Erinnerung hat eine Stunde dieser Veranstaltung der achtfachen Gehalt an Gedanken über Journalismus und Medien von dem Manifest der letzten Woche.

    Danke für dieses Round-up der letzten Woche!

  3. @ Wittkewitz,

    vielen Dank für diesen schönen Kommentar, der mich ermuntert, mir auch weiterhin die Sonntagnachmittage um die Ohren zu hauen, um die Linktipps zusammen zu stellen!

  4. Pingback: Thorstena » Bezahlinhalte und Bruttoinlandsprodukt

  5. Pingback: Tweets die X erwähnen Medial Digital – Medien, digitale Medien, Medienwandel, Journalismus, Internet, soziales Internet, Social Web, Web 2.0» Linktipps Neu » Linktipps zum Wochenstart (25) -- Topsy.com