Linktipps zum Wochenstart (29)

Neighborlogs

Top-Tipp:

Wolfgang Blau: “Der ideologische Widerstand, eigene Rollenbilder zu überdenken, ist groß.”

Ein sehr intelligentes Interview mit Zeit Online Chef Wolfgang Blau. (Intelligent sind vor allem die Antworten, nicht so sehr die Fragen…) über die Zukunft des Journalismus im Netz. Das Interview erschien im Netz zuerst bei Horizont.at, dort kann man es aber nicht kommentieren.

Weitere Tipps:

What the Associated Press is saying to Google, Microsoft and Yahoo

Dass Rupert Murdoch und Tom Curley, Chef der Nachrichten Agentur AP, den “Content-Kleptomanen” (Google, Nachrichtenaggregatoren, Blogger, Verlinker) an den Kragen wollen, ist bekannt. Aber mit welcher Begründung? Nieman Journalism Lab analysiert die (noch nicht vollständigen) Passagen aus Curleys Rede in China voller Ungereimtheiten und unbewiesener Behauptungen. Deutscher Kommentar bei relevantmedia.now.

A Library to Last Forever

Google-Mitbegründer Sergej Brin beschreibt in diesem lesenswerten Gastbeitrag für die New York Times die Motive hinter dem Bücherscan-Projekt aus Google-Sicht: Immer mehr Bücher sind für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich – der schleichende Verlust des Weltwissens müsse verhindert werden. Und überhaupt sei Google nur der Vorreiter für wahrscheinlich viele weitere Dienste dieser Art. Holger Dambeck nimmt bei SPON dem Gründer den reinen Altruismus nicht ab.

A double dose of denial in Denver

Die Online-Nachfolger der eingestellten Rocky Mountain News stiegen in die Fußstapfen wie ihre Print-Vorgänger, schreibt Newsosaur Alan Mutter (Ex-Journalist, Medienberater Journalismus-Dozent UC Berkeley). Sie gestalteten ihre Website und Nachrichtenauswahl, so wie sie es gewohnt waren, und glaubten, dafür würden sich 50.000 zahlenden Nutzer finden. Ein großer Irrtum.

Will Hyperlocal Ever Scale? One Entrepreneur’s Story

Justin Carder, Gründer und Betreiber des Seattle-Stadtteilblogs CapitolHillSeattle.com beschreibt eine verregnete Nacht auf der vergeblichen Suche nach einer Nachricht. Die Überschrift “will it scale” (Wird es wachsen und profitabel werden?) führt allerdings die Irre. Carder ist nämlich auch Entwickler der kostenfreien Publishing-Lösung Neighborlogs inklusive Selbstbedienungs-Anzeigenbuchungssystem für Kleinunternehmen. Und das könnte sehr wohl “scalen”.

“Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein”

Marcel Weiss zerpflückt bei netzwertig eine überstrapazierte Null-Aussage.

Spredder: Qualitätsjournalismus für alle

Thomas Gigold glaubt nicht, dass Hajo Schumacher (V.i.S.d.P., SPON-Kolumne “Achilles Verse”, Buchautor) mit seinem neuen Projekt “Spredder” – ein Portal für die Zweitverwertung journalistischer Texte – erfolgreich sein wird. Der Dienst will namhafte Autoren und Zeitungen zusammenbringen. Fraglich ist aber in der Tat, warum gerade namhafte Autoren Spredder brauchen sollten.

5Across: How to Deal with Technology Overload

Eine informative und unterhaltsame Diskussion mit vier Geeks darüber, wie sie ihren täglichen Informations-Überfluss in den Griff bekommen. Gastgeber ist Mark Glaser (Mediashift/PBS). Das gesamte Video dauert 23 Minuten,  Glaser hebt in seinem Blogpost zusätzlich Clip-Ausschnitte zu einzelnen Aspekten hervor.

Share