Serie Multimedia-Tutorial RGMP (14): Ein Video auf dem eigenen Blog veröffentlichen


journalism-wordle

Dies ist die vierzehnte von mir übersetzte Folge von Mindy McAdams’ “Reporter’s Guide to Multimedia Proficiency”. Diese Folge heißt im Original Publish your video on your blog. In der dreizehnten Folge ging es darum, wie man mit iMovie und Windows Movie Maker Videos editieren kann. Diesmal geht es darum, wie man ganz einfach ein Video in einen Blogbeitrag einbetten kann. (Sie haben gar kein Blog? Gehen Sie zurück zu RGMP 2 um das Versäumnis nachzuholen!)

Natürlich müssen Sie zunächst ein Video produzieren (s. RGMP 12) und bearbeiten (s. RGMP 13).

Der einfachste Weg, Ihr Video online zu stellen, ist, es bei einer der kostenlosen Videoplattformen wie  YouTube oder Vimeo hochzuladen. (Diese beiden Plattformen sind die beliebtesten. Andere Optionen stehen in dieser Liste bei Mashable oder dieser Liste bei Top Ten Reviews.) Natürlich können Sie Ihr Video auch auf Ihren eigenen Serverplatz hochladen, aber dort können Sie es nicht verschlagworten (taggen), es wird nicht verlinkt und dadurch auch nicht mit themenverwandten Beiträgen anderer Produzenten verknüpft.

Mit anderen Worten: Wollen Sie, dass Ihr Video von anderen Nutzern gesehen wird? Wenn Sie diese Frage mit ja beantwortet haben, dann stellen Sie Ihr Video dort ein, wo andere Nutzer es auch finden werden.

Diese Instruktionen zeigen, wie man ein Video bei YouTube hochlädt — aus zwei Gründen. (1) YouTube ist immer noch die Königin aller Videoplattformen. (2) Die WordPress.com Anleitung um ein YouTube Video in Ihren Blogbeitrag einzubetten, ist idiotensicher und in  RGMP 2 haben Sie gelernt, wie man ein WordPress.com Blog startet. (Wenn Sie nicht WordPress.com nutzen, müssen Sie die Online-Hilfeseiten für Ihre Blogsoftware suchen.)

Ein weiteres schönes Feature bei YouTube: Sie können Sie ihre eigenen Playlists and Channels (Kanäle) erstellen. Ich habe zum Beispiel einen YouTube Kanal für die Selbstproduzierten Videos meiner Studenten erstellt. Sie können einen Link zu einer Playlist setzen oder einen Player einbetten. Dies ist zum Beispiel meine Playlist mit Videos zu journalistischen Themen.

Ein Video hochladen

Sie benötigen ein YouTube Konto. Es ist kostenlos, melden Sie sich einfach an und stellen Sie in den Einstellungen die Sprache auf “deutsch”. (Sie können mehr als ein Konto haben.)

YouTube akzeptiert eine ganze Bandbreite verschiedener Video Dateiformate.

Loggen Sie sich in Ihr YouTube Konto ein. Dann klicken Sie auf den gelben Button oben rechts: ”Video hochladen“.

Sie starten den Hochladeprozess, indem Sie auf den Button drücken und ein Video auf Ihrer Festplatte auswählen. Nachdem der Upload-Prozess begonnen hat , können Sie Titel, Beschreibung, Schlagworte und eine Kategorie hinzufügen. Sichern Sie die Änderungen, bevor Sie die Seite verlassen.

Das Hochladen kann unter Umständen ziemlich lange dauern oder auch nicht. Das hängt von unkalkulierbaren Faktoren ab, also haben Sie einfach Geduld. Schauen Sie ein paar Stunden später nochmal nach. Aber wenn Sie Glück haben, dann steht Ihr Video schon nach wenigen Minuten online!

Schließen Sie die Seite nicht, bevor der Upload abgeschlossen ist! (Sie können allerdings ein neues Browserfenster öffnen.)

Screen capture: Successful upload at YouTube

Das Video in einen Blogpost einbetten

Wenn das Video bei YouTube bereitsteht, legen Sie einen Blogbeitrag an. Sie brauchen die URL des Videos bei YouTube, um es einzubetten. Sie finden diese URL auf der Seite “Meine Videos”, wenn Sie bei YouTube einloggt sind.

Clicken Sie auf das Video, um es zu öffnen und kopieren Sie die URL aus der Adresszeile Ihres Browsers inklusive “http://”

Dann folgen Sie einfach den WordPress.com Instruktionen um ein YouTube Video in Ihren Blogbeitrag einzubetten.

Sichern Sie den Beitrag und veröffentlichen Sie ihn. Das Video sollte sichtbar und abspielbar sein. Wenn das nicht der Fall ist, öffnen Sie den Editor und schauen Sie nochmal in den WordPress.com Instruktionen nach.

Anmerkungen für selbstgehostete WordPress Blogs: Es gibt ein nützliches Plugin um YouTube Videos einzubetten: Smart YouTube.

Anmerkungen von Ulrike Langer: Ein Video bei Vimeo hochzuladen, wird enorm vereinfacht durch den kostenlosen Vimeo Desktop Uploader. Vimeo hat gegenüber YouTube den Vorteil, dass die hochgeladenen Videos auch länger als zehn Minuten sein dürfen. Allerdings gibt es in der kostenfreien Kontovariante Beschränkungen beim Speicherplatz und der Zahl der Videos, die hochgeladen werden dürfen. Dennoch reicht ein kostenfreies Konto für den Anfang völlig aus.