Prozessjournalismus und Algorithmen: Radio Double Feature

Bei dradio Wissen ging es heute morgen im “Zeit Online Talk” eine Stunde lang um Prozessjournalismus. Nicht mehr nur Journalisten produzieren Nachrichten, sondern auch die Nutzer veröffentlichen selbst im Internet. Und sie wollen und können durchaus mehr als fertige Beiträge kommentieren oder den “Gefällt mir” Button klicken. Was sind vielversprechende Ansätze für Medien, Journalismus als Prozess zu begreifen und Nutzer von vornherein in die Entstehung von Nachrichten, Berichten und Analysen miteinzubeziehen? Darüber hat Moderator Markus Heidmeier mit meinen Journalistenkollegen Julia Hildebrand, Sebastian Horn, Lorenz Matzat und mir diskutiert. Hier gibt es Details zur Sendung und den Podcast zum Nachhören.

Zwei Stunden später hat Philipp Banse mit mir für heutige Ausgabe der Sendung Breitband bei Deutschlandradio Kultur ein Interview über Algorithmen in den Nachrichten geführt: Werden Maschinen die Menschen bei der Nachrichtenproduktion und- zusammenstellung ersetzen? Wenn ja, wo und in welchem Ausmaß? Hier gibt es den  Podcast des Interviews und hier kann man sich die komplette Sendung über Nachrichten und den Umgang mit Meldungen anhören. Darin wird unter anderem auch Urheberrechtsexperte Matthias Spielkamp zu den Auswirkungen des geplanten Leistungsschutzrechts gefragt.

Share

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Prozessjournalismus: Einen Abstellknopf gibt es nicht » netzwertig.com