Linktipps zum Wochenstart: Jay Rosens Rat an junge Journalisten

Top-Tipp:

The Journalists Formerly Known as the Media: My Advice to the Next Generation

Der New Yorker Journalismusprofessor Jay Rosen hat seine brillante Rede vor französischen Journalismusstudenten auf seinen Posterous-Blog gestellt. Rosen spannt den Bogen vom Medienwandel zur Industrialisierung und zur französischen Revolution.

weitere Tipps:

Dann mögen Sie sicher auch…

Mario Sixtus und Fiete Stegers haben einen hörenswerten Beitrag für die dradio Wissen Sendung “Kultur” “Breitband” produziert aus dem Elektrischen Reporter recycelt (was die Qualität nicht mindert). Es geht um künstliche Intelligenz und Empfehlungssysteme und um Amazon, das eigentlich immer noch sehr dumme Vorschläge macht.

Auf Augenhöhe mit dem Platzhirschen – wie eine profitable Nur-Online-Regionalzeitung funktioniert (Serie Lokalzeitung 2.0 – Folge 6)

Medienberater Marian Semm hat nach langer Pause seine Blogserie über neue Modelle des Lokaljournalismus fortgesetzt. Diesmal mit einem Interview mit Frank Sczepurek, dem Macher der Onlinezeitung Oberberg Aktuell, die es seit zehn Jahren gibt, die pro Tag mehr als 10.000 Besucher erreicht und nach eigenen Angaben profitabel arbeitet.

“Fünf Tage für guten Journalismus”

Annette Hillebrand, Leiterin der  Akademie für Publizistik (AfP), die am 20. September in Hamburg ihr 40jähriges Bestehen feiert, erläutert im Interview mit dem medium magazin, welche Bereitschaft sie sich von den Medienhäusern wünscht, wenn es um die Weiterbildung der Mitarbeiter geht.

Das Burda-Paradox und die Times-Zukunft

Christian Jakubetz vergleicht die Online-Strategien der New York Times und von Burda:

“Da ist zum einen der Verleger der New York Times, der etwas gesagt hat, was man letztendlich wenig  überraschend findet: das nämlich irgendwann der Tag kommt, an dem man aufhören würde, die Times zu drucken. Natürlich weiß man nicht, wann das sein wird, aber der Tag, da ist man sich in New York sicher, kommt. In absehbarer Zeit.

Und da ist dann auch Phillip Welte, Vorstand bei Burda, des Web-Enthusiasmus weitgehend unverdächtig. Welte kündigt an, dass Burda die Online-Aktivitäten auf ein Minimum absenken wird. Kurz gefasste Variante: Natürlich akzeptiere man die Notwendigkeit von Präsenz im Netz, finanzierbaren (Qualitäts-)Journalismus im Netz hält er aber schlichtweg für gescheitert und nachgerade unmöglich.

danah boyd: Privacy = Context + Control

Der amerikanische Kommunikationswissenschaftler und Subkultur-Blogger Roy Christopher interviewt die Social-Media-Expertin Danah Boyd. 1:1 auf hiesige Verhältnisse übertragbar ist diese Passage:

The news loves a juicy online scandal, but their worries are always seem so overblown to those in-the-know. What should we do about it?

db: Find a different business model for news so that journalists don’t resort to sensationalism? More seriously, I don’t know how to combat a lot of fear mongering. It’s not just journalists. It’s parents and policy makers and educators. People are afraid and they fear what they don’t know. It’s really hard to grapple with that. But what really bothers me about the fear mongering is that it obscures the real risks that youth face while also failing to actually help the youth who are most at-risk.

Interessant ist auch Boyds Unterscheidung von “persönlich” versus “privat” am Beispiel von Jay Rosens Tweets.

Das Social-Media-Dashboard von NPR – ein Vorbild für deutsche Radiosender?

Felix Hügel lobt die Konsequenz, mit dem das amerikanische spendenfinanzierte National Public Radio (NPR) seine Homepage zu einem nutzerzentrischen Social-Media-Cockpit umgestaltet hat und empfiehlt deutschen Radiosendern, sich dieses Modell genau anzusehen und davon zu lernen.

How will the App Store’s “new newsstand” be censored? We’ll know it when we see it

Scott Rosenberg empfiehlt Verlegern, die immer noch auf die Knie fallen und beten, weil Steve Jobs das iPad auf den Markt gebracht hat, einen Blick in die neuen Geschäftsbedingungen des App Stores. Rosenberg zitiert daraus: “We will reject Apps for any content or behavior that we believe is over the line. What line, you ask? Well, as a Supreme Court Justice once said, ‘I’ll know it when I see it.’ And we think that you will also know it when you cross it.

The Next 5 Years in Social Media

Mashable benennt die Trends der kommenden Jahr im sozialen Netz: Es wird mobiler, Netzwerkeffekte werden sich weiter verstärken (die Großen werden noch größer), das Fernsehen verschmilzt mit dem sozialen Netz, auch das Internet der Dinge wird sozial (Körperfettwaagen kommunizieren miteinander etc.)

50 most stunning examples of data visualization and infographics

So gut können Infografiken aussehen, einfach eine Augenweide.

Illustration: Carl Philipp Burkert @ Wikimedia CC-by-sa 2.0/de

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Medienlinks zum Wochenstart: Jay Rosens Rat an junge Journalisten — CARTA

  2. @vera

    Danke! Und Merci meinerseits für den letzten Link (50 most stunning examples…).