Zukunftsvision: Der Alltag als Projektionsfläche für (soziale) Medien

Tweets auf dem Wecker? News auf dem Kassenbon? Die Kommunikationsagentur Dentsu London hat sich über die Zukunft der Mediennutzung Gedanken gemacht. Die Kommunikationsstrategen entwerfen Szenarien, wie unsere Medienutzung beeinflusst würde, wenn der Wecker morgens nicht nur die Uhrzeit und das gerade laufende Musikstück anzeigen würde, sondern auch gleich die neuesten Tweets. Wenn die (für den jeweiligen Nutzer) wichtigsten Tweets als zweites Laufband über den Börsenkursen in Fernsehnachrichten durchliefen. Wenn Medien die Chance hätten, ihre aktuellsten Nachrichten über Aufdrucke auf Kassenbons zu verbreiten. Und wenn Bahntickets nicht nur den Fahrpreis und das Ziel als Informationen enthielten, sondern auch Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke erläuterten. Diese Visionen eines medial durchdrungenen Alltags werden sehr anschaulich in zwei Videos erläutert:

Media surfaces: Incidental Media from Dentsu London on Vimeo.

Media surfaces: The Journey from Dentsu London on Vimeo.

Mehr über die Philosophie hinter dieser Konzeptstudie erfährt man auf dem Blog von Dentsu London und auf dem Blog seines Kooperationspartners Berg.

gefunden bei Netzpiloten

Share