Linktipps zum Wochenstart: Im Kern noch das Alte

Top-Tipp:

Matt Waite: To build a digital future for news, developers must be able to hack at the core of old systems

Matt Waite, Journalismusdozent, Politifact-Mitgründer und Pulitzer-Preisträger, ist enttäuscht von den Bemühungen der Medien, den digitalen Fortschritt zu umarmen und für sich nutzbar zu machen. Zwar gebe es inzwischen viele gute Ansätze und Ideen. Bloß dürften sie immer nur so weit reichen, dass im Kern alles so weiterlaufen kann wie bisher: “But that experimentation takes place almost entirely outside the main content management system. Story here, news app there. A blog? A separate software stack. Photo galleries? Made elsewhere, embedded into a CMS page (maybe). Graphics? Same. Got something more, like a whole high school sports stats and scores system? Separate site completely, but stories stay in the CMS. You don’t get them. In short, experiment all you want, so long as you never touch the core product. And that is the source of my disappointment. All this talk about a digital future, about moving journalism onto the web, about innovation and saving journalism is just talk until developers are allowed to hack at the very core of the whole product.”

weitere Tipps:

How French Site OWNI Profits by Giving Away Its Content

Mediashift erläutert die Philosophie und das Geschäftsmodell hinter dem innovativen französischen Datenjournalismusportal OWNI, das in Kürze auch eine US-Site eröffnen will. Mit dem Datenchef von OWNI, Nicolas Kayser-Bril, habe ich im vergangenen Jahr ein Interview geführt.

The Twisted Psychology of Bloggers vs. Journalists: My Talk at South By Southwest

Der New Yorker Journalismus-Professor Jay Rosen hat auf der Konferenz SXSW 2011 in Austin, Texas, einen Vortrag über die ewige Diskussion Blogger versus Journalisten gehalten. Er versucht, zu ergründen, was wirklich hinter dem Kulturkampf steckt und vergleicht den Autoritätsverlust von Journalisten mit dem von Medizinern: “A useful comparison would be to medical doctors: when patients can look up a drug on the Internet, research a course of treatment or connect with others who have the same condition, the authority of the doctor does not disappear. And it’s not that people don’t trust their doctors anymore. But the terms of authority have to change to allow for patients who have more information, more options, and more power to argue with their physicians.” Mehr Interessantes zu diesem Thema auch beim Online Journalism Blog.

Das Post-Portal „Die Redaktion“: Eine sinnvolle Plattform für freie Journalisten oder bloße Text-Verramschung?

Der Journalistenverband Freischreiber befasst sich kritisch mit “Die Redaktion”, einem brandneuen Portal der Deutschen Post zur Vermarktung journalistischer Texte. Unter anderem fragt Freischreiber:

  • Das Portal wird sich wahrscheinlich nur über die Masse rechnen – sowohl für die Verlage als auch für freie Journalisten. Als Textabwurfstelle könnte das Portal dem Ansehen journalistischer Arbeit schaden.
  • Wer kauft die Texte? Regionale Tageszeitungen, die damit ihre Seiten „füllen“ (und dadurch die Vergütungsregeln für Tageszeitungsjournalisten unterlaufen)?

Der DJV begrüßt nach einem Test die Plattform, eine erste Einschätzung gibt es auch bei meedia. Mein Eindruck (ohne die Plattform getestet zu haben): Bei 72 Euro Grundgebühr (ab 2012) und 30 Prozent Provision sollte man Texte auf Halde haben, die bereits bezahlt sind und sich noch gut weiterverkaufen lassen, damit sich die Mitgliedschaft rechnet.

SXSW 2011

Fast Company mit umfassender Berichterstattung vom South by Southwest Festival (Medien, Musik, Web, Film, Lifestyle) in Austin, Texas. Live-Videostreams und ein großes Archiv. Auf Deutsch berichten Thomas Knüwer und Daniel Fiene.

Aljazeera bindet Social-Media-Ströme ins Fernsehen ein

Kooptech stellt vor, wie der TV-Sender Al Jazeera der mangels eigener Bilder wegen eines Berichterstattungsverbots stattdessen Tweets und Status-Updates aus Kairo sendete, das Prinzip Kuratieren dauerhaft in seinem Programm verankern will: “Jetzt kündigte Aljazeera in Wired an, dieses aus der Not geborene Format in seinem Programm dauerhaft zu etablieren. In der neuen Sendung “The Stream” soll mittels Tweets, Facebook-Statusupdates, Youtube-Videos und Skype-Interviews über aktuelle Themen berichtet werden. Der Redakteur wird somit zum Kurator und Moderator von digitalen Medienströmen aus der Zivilgesellschaft.

Interview mit Frau Freitag

Ronnie Grob hat ein interessantes Interview mit der bloggenden Lehrerin Frau Freitag geführt, die jetzt auch ihre Blogposts in Buchform veröffentlicht hat.. Auszug: “Wenn es nach denen [den Schülern] geht, könnten sie ihr Leben lang an der Schule verbringen. Da ist es warm, da haben sie ihre Freunde, da wird für sie gesorgt, da ist etwas los. Sie sind ja gerne an der Schule, sie gehen nur nicht gerne in den Unterricht.

15 quotes to inspire journalists

Eine Sammlung Mut machender Zitate zur Zukunft (und Vergangenheit) des Journalismus von 10000 words. Mein Lieblingsspruch: “The future does not fit in the containers of the past.”

Share