Linktipps vom Pazifik: The Future from Down Under

futureThe rise of the reader: journalism in the age of the open web

Katharine Viner, Chefredakteurin der Australien-Ausgabe des Guardian, hat einen langen und lesenswerten Essay zur Zukunft des Journalismus verfasst. Sie spannt den Bogen von Open Journalism und Paywalls über Datenjournalismus bis zur Rolle des Journalismus in zunehmend ausgeprägten Überwachungsstaaten. Unbedingt lesen!

Sieben Internet-Seiten, Personen und Startups, die die Grenzen des Journalismus neu verhandeln

Martin Giesler stellt auf seinem Blog 120Sekunden neue Plattformen und Macher  im Journalismus vor – vom Aggregator bis zum Viral-Experten – und findet für jeden Trend ein treffendes Beispiel.

The newsonomics of 10 ways we’ll judge 2014

Zehn Thesen zur Medienzukunft Ken Doctor bei Nieman Lab / Newsonomics. Matthias Döpfner und Jeff Bezos spielen darin eine tragende Rolle.

Short-Video Startup NowThis News Says Journalism Isn’t Dead

Venture Capital Dispatch, eine Blog unter dem Dach des Wall Street Journal Online stellt NowThisNews vor – eine Art Cir.ca als Bewegtbildausgabe mit segmentierten Neuigkeiten in ultrakurzer Form.

The NSA’s Problem? Too much data

Eine datenjournalistische Aufbereitung der Washington Post zur Sammelwut der NSA. In bester ProPublica-Manier können sich Nutzer anhand ausgewählter Daten und Dokumente gezielt in die Materie vertiefen. Einen einführenden Text mitsamt Video gibt es natürlich auch.

Da guckst Du!

Alina Fichter analysiert bei Zeit Online, wie und warum YouTube die Sehgewohnheiten der Zuschauer verändert und Fernsehen in mehr Bevölkerungskreisen zunehmend irrelevant wird. Ihre Beschreibung von Webphänomenen ist treffend, doch in einem Punkt irrt die Autorin: Den Bruch mit dem Fernsehen vollziehen keineswegs nur Zuschauer, die mit YouTube und Smartphones aufgewachsen sind, wie auch die Kommentatoren kritisch anmerken.

 

Kommentare sind geschlossen.